fbpx

Amazon Goes Gold: Mitarbeiter im Pyjama sammeln mehr als 4226,- Euro für die EKKK

Amazon Goes Gold: Mitarbeiter im Pyjama sammeln mehr als 4226,- Euro für die EKKK

Im Pyjama statt im Anzug oder in Arbeitskleidung zum Arbeitsplatz? Beim Onlineversandriesen Amazon waren Mitarbeiter am 18. und 19. September 2019 aufgerufen, an der Charity-Aktion „Amazon Goes Gold“ teilzunehmen und in der Tat im Pyjama zur Arbeit zu erscheinen – und das weltweit an allen Standorten!

Damit machte Amazon auf das Schicksal der an Krebs erkrankten Kinder aufmerksam, die häufig über Wochen oder Monate zur Behandlung in Krankenhäusern bleiben und dort meist in Pyjamas oder Schlafanzügen auf ihre Genesung warten.

Nicht nur Amazon-Gründer Jeff Bezos beteiligte sich an der Aktion, sondern auch die engagierten Mitarbeiter im großen Amazon-Logistikzentrum im rheinland-pfälzischen Koblenz. „Krebs bei Kindern ist ein Thema, das uns alle angeht“, sagt Nadine Kalter, Geschäftsleitungsassistentin im dortigen Logistikzentrum. So sammelten die Mitarbeiter nicht nur gute Wünsche für die Kinder, sondern auch Spenden.

Als Empfänger wählten die Koblenzer Logistiker die Elterninitiative krebskranker Kinder an der Kinderklinik Sankt Augustin aus, die seit vielen Jahren junge Patienten auch aus Rheinland-Pfalz betreut. Für jeden an der Aktion teilnehmenden Mitarbeiter stellte das Unternehmen einen Betrag von fünf Euro als Spende bereit. Zusammen mit weiteren Spenden der Mitarbeiter kamen somit beachtliche 4226,00 Euro zusammen, die nun für die Arbeit unserer Elterninitiative gespendet wurden.

Hinterlassen Sie eine Antwort